Parenterale Ernährungstherapien
Gut versorgt. Schnell versorgt.

Ernährung als Infusion im ambulanten Bereich wird immer dann notwendig, wenn ein Patient Schluck- oder Verdauungsstörungen entwickelt, und Nahrung nicht mehr über den normalen Weg, oral oder über eine Magensonde, aufgenommen werden kann. Um eine Mangelernährung zu verhindern, wird eine individuell an den Bedarf des Patienten angepasste Nährstofflösung intravenös verabreicht.

In dieser Infusionslösung sind alle wichtigen Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung enthalten, und können direkt vom Organismus aufgenommen werden.

Auch im Bereich der parenteralen Ernährung bietet die APOSAN Versandapotheke ein hohes Maß an Kompetenzund langjährige Erfahrung. Wir berücksichtigen die möglichen besonderen physiologischen Anforderungen an die parenterale Ernährung, die nur durch eine individuell hergestellte Infusionslösung (Compounding nach Rezepturauftrag des Arztes) sichergestellt werden kann. Für die individuelle Berechnung der Rezeptur stehen unsere Ernährungswissenschaftler und Apotheker dem Arzt gerne beratend zur Seite. Die Herstellung übernimmt die APOSAN Pharma ein nach § 13 AMG zugelassener Herstellungsbetrieb.

Der Einsatz von Fertigbeuteln mit parenteraler Ernährung wird von uns – vor dem Hintergrund des Wirtschaftlichkeitsgebotes – ebenfalls geprüft und umgesetzt.

Die Ernährungstherapie kann, nach Einweisung durch die Mitarbeiter von APOSAN Homecare, eigenständig zu Hause erfolgen. Natürlich stehen dem Patienten während der Behandlung unsere Apotheker für Ratschläge und Tipps zur Verfügung.

Um dies zu bestmöglich zu erreichen, haben wir sowohl das Überleitungsmanagement (stationär zu ambulant), als auch das ambulante Therapiemanagement bei komplexen Arzneimitteltherapien optimiert und kooperieren dafür mit APOSAN Homecare.

Dabei haben wir sowohl die Vorgaben und Anforderungen der entlassenden Klinik und des verordnenden Hausarztes als auch die jeweils individuellen Bedürfnisse der Patienten berücksichtigt.

Ein Formular zur Anforderung einer parenteralen Ernährungsversorgung durch den Arzt finden Sie im Downloadbereich.

Indikationen für eine Parenterale Ernährung sind zum Beispiel:

  • schwere Mangelernährung und unzureichende zur enteralen Ernährung
  • onkologische Erkrankungen
  • Funktionsstörung des Gastro-Intestinal-Trakts
  • akute Pankreatitis
  • chirurgische Eingriffe
  • schwere Verbrennungen
  • pädiatrische Ernährung
  • intradialytische Ernährung
  • schwere Traumata